Seifenkistenrennen 2015

Seifenkistenrennen 2015Das Lohbrügger Seifenkistenrennen 2015 wurde am 13. September von 12 bis 18 Uhr im Leuschnerpark von der SPD Lohbrügge veranstaltet. Finanziert wurde es durch den Stadtteilbeirat Lohbrügge. Über ein halbes Jahr lang hatte eine Vorbereitungsgruppe unter Leitung von Michael Schütze von der SPD Lohbrügge das Rennen geplant. Beteiligt waren daran u.a. Rainer Tiedemann vom Bürgerverein Lohbrügge, Peter Stellwagen vom Stadtteilbeirat Lohbrügge, Herbert Holland vom VfL Lohbrügge, Petra Niemeyer von der LOLA, Jens Michaelsen von der Gastwerkstatt in der Alten Holstenstraße, Joachim Overmann von der Holzwerkstatt vom Haus im Park und weitere Aktive. Allen gilt der Dank für die tolle Vorbereitung. Seit Anfang August traf sich die Gruppe sogar wöchentlich im Stadtteilbüro Lohbrügge. Am Vortag des Rennens wurde der Lohbrügger Markt abgesperrt, um eine üppige Auslaufzone für die Teilnehmer zu schaffen. Besonders zu erwähnen ist dabei Jürgen Schramm von der SPD Lohbrügge, der maßgeblich für die vorbildliche Sicherung der Rennstrecke verantwortlich war.

skr01_klAm Renntag ging es mit der Anlieferung der 200 Strohballen los, mit denen die Rennstrecke und auch Teile der Auslaufzone abgesichert wurden. Jürgen Schramm (rechts außen) gibt dabei die Kommandos.

skr02_klDann folgten die Absperrgitter für die Zuschauer, um zu verhindern, dass Zuschauer auf die Strecke laufen konnten.

skr03_klNach getaner Arbeit war die rund 100 Meter lange Rennstrecke, die entlang der Schule Leuschnerstraße von der Lohbrügger Landstraße bis zum Lohbrügger Markt verlief, für die Fahrer mit Strohballen und für die Zuschauer mit Absperrgittern gesichert. Ein Höchstmaß an Sicherheit.

skr04_klDie Auslaufzone auf dem Lohbrügger Markt war großzügig bemessen sowie mit Strohballen und Autoreifen abgesichert. Leider verleitete dies einige Teilnehmer dazu, rasant um die Kurve zu fahren, was zu einigen Unfällen führte, die jedoch insgesamt glimpflich abliefen. Die Gitter für die Absperrung der Auslaufzone stellte übrigens die Firma Hoppe-Bau dankenswerterweise zur Verfügung.

skr07_klDer ASB sorgte gekonnt und schnell für die Erstversorgung der havarierten Teilnehmer.

skr08_klDie Freiwillige Feuerwehr Lohbrügge war mit einem Gerätewagen und viel Personal vor Ort. Sie sorgte für die Streckensicherheit, die Funkstrecke zwischen Start und Ziel sowie die Zeitnahme.

skr05_klBereits weit vor Beginn des für 14 Uhr angesetzten Proberennens kamen die ersten der rund 30 Teilnehmer an, die es kaum erwarten konnten, auf die Rennstrecke zu kommen.

skr06_klBereits ab 12 Uhr wurde ein kleines Rahmenprogramm angeboten. Dazu gehörte das sehr gut angenommene Kinderschminken von Ingrid Jacobi-Tilsner (rechts) und Kollegin, …

skr09_kl… die Versorgung mit Getränken durch die SPD Lohbrügge (links) und der Infostand der AWO Bergedorf (rechts), …

skr10_kl… Würstchen vom Grill, die so gut angenommen wurden, dass sie bereits um 16 Uhr aus waren. Ob das an den tollen Grillern vom Bürgerverein Lohbrügge lag?

skr11_klSehr gut angenommen wurde auch der Auftritt der Lohbrügger Puppenspielerin Maya Raue, die während der durch einen Rennunfall erzwungenen Pause spontan ein zweites Mal einen tollen Auftritt hinlegte.

skr12_klWie ernst einige Teilnehmer das Rennen nahm, zeigte sich daran, dass der VfL Lohbrügge mit einem eigenen Rennzelt – oder sollte man es Boxengasse nennen? – antrat. Kein Zufall also, dass die VfLer auch einige der Sieger stellten. Links ist noch einmal die AWO Bergedorf zu sehen.

skr13_klNatürlich durfte auch eine Hüpfburg nicht fehlen. Unnötig zu erwähnen, dass auch die gut von den Kindern angenommen wurde.

skr14_klKaffee und Kuchen bot das Soziale Zentrum vom Begleiter an (rechts), während Peter Stellwagen die Kinder mit Seifenblasen und anderen kreativen Ideen erfreute (links).

skr15_klIn der Tat konnte sich Peter Stellwagen (rotes T-Shirt) nicht über mangelndes Interesse beklagen.

skr16_klDas Fahrerlager in dem kleinen Rondeel im oberen Teil des Leuschnerparks diente auch als TÜV. Keine Kiste durfte auf die Rennstrecke, die nicht vom Werkzeugdoktor Jens Michaelsen auf ihre Sicherheit hin überprüft worden war.

skr17_klViele der Rennfahrer konnten es gar nicht erwarten, dass es endlich los ging. Allerdings durfte kein Teilnehmer auf die Strecke ohne Schutzhelm. Dankenswerterweise hatte Marktkauf ausreichend Helme zur Verfügung gestellt.

skr18_klAls es auf 14 Uhr zuging stieg die Spannung auf und an der Rennstrecke, die von den rund 400 Zuschauern gesäumt wurde.

skr19_klSchon beim Proberennen wurden die Fahrer in ihren rasenden Kisten bejubelt.

skr20_klObwohl die Rennstrecke relativ kurz war, nahmen die Seifenkisten doch ordentlich Fahrt auf. Eine besonders enthusiastische Teilnehmerin nahm die Auslaufzone so rasant in einer Kurve, dass sie sich überschlug. Deshalb musste das Proberennen für eine halbe Stunde unterbrochen werden. Zum Glück verlief der Unfall trotz eines kurzen Krankenhausaufenthalts glimpflich.

skr21_klDie Zuschauer nutzten derweil die Rennunterbrechung, um das vielfältige Angebot im Leuschnerpark zu nutzen.

skr22_klAls Konsequenz aus dem Unfall verkürzte der Veranstalter die Rennstrecke, damit die Fahrer dazu verleitet wurden, noch vor der Auslaufzone zu bremsen.

skr23_klAußerdem wurde die Auslaufzone mit Autoreifen noch einmal eingeschränkt (rechts), damit die Teilnehmer länger geradeaus fahren mussten, ehe sie in die Kurve bogen. Wer jedoch zu spät oder zu wenig bremste, landete trotzdem im Stroh.

skr24_klAls zusätzliche Sicherheitsmaßnahme übernahm Peter Stellwagen die Aufgabe, die Rennfahrer abzuwinken. Diese Aufgabe erfüllte er auch enthusiastisch!

skr25_klDie besonders vorsichtigen Fahrer bremsten so vorbildlich, dass sie dabei sehr angestrengt wirkten.

skr26_klAm Ende siegt aber mal wieder der VfL Lohbrügge, hier mit Stephan Jörkell in 14,90 Sekunden!

skr27_klNach dem Ende des Hauptrennens wurde die von Rainer Tiedemann exzellent ausgeübte Rennleitung von den kleinen Fahrerinnen und Fahrern regelrecht belagert, um zu erfahren, wer gewonnen hatte.

skr30_klAuch die Zuschauer warteten gespannt auf die Siegerehrung.

skr28_klIn der Wertungsgruppe ü18 siegte Stephan Jörkell (Mitte) mit 14,90 Sekunden vor Vanessa Overmann (15,16) und Marcus Wehner (16,00). Als Belohnung gab es Siegerpokale.

In der Gruppe der 12- bis 17-jährigen gewann Aylin Emil in 16,66 Sekunden vor Sajad Mohabatzadeh, eines von zehn Flüchtlingskindern, die  am Seifenkistenrennen teilnahmen. Sie traten mit Kisten an, die von der Stiftung Haus im Park gespendet und in der Holzwerkstatt vom Haus im Park in der G 20 mit Hilfe von sechs ehrenamtlichen “Holzwürmern” zusammengebaut worden waren. Auf Platz 3 kam Dana Rösch mit 18,60 Sekunden.

skr31_klBei den Kleinsten (7-11) siegten drei Flüchtlingskinder. Ali Satdary (MItte) gewann in 17,37 Sekunden vor Mohsen Hashemi (links) in 18,18 Sekunden und Sanaa Haj Taha in 18,28 Sekunden. Die Drittplazierte fuhr auch in einer Seifenkiste, die sie selbst unter Anleitung in der Holzwerkstatt zusammengebaut hatte.

skr32_klEin Gruppenphoto aller Sieger beendete dann gegen 17.30 Uhr das schöne Rennen, das auch von dem guten Wetter profitierte. Dank der vielen Helfer vor Ort ging der Abbau recht flott voran, auch wenn er dann im Regen erfolgte. Allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, möchte ich an dieser Stelle herzlich danken. Ohne Euch/Sie wäre dieses Fest nicht möglich gewesen. Gesondert zu erwähnen ist hier auch Sven Böttcher, der die Veranstaltung toll moderiert hat. Besonders dankbar bin ich für die sehr gute organisationsübergreifende Zusammenarbeit. Das ist ein Gewinn für den Stadtteil Lohbrügge!

Text und Photos: MIchael Schütze

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>